Archiv

RCU trauert um Kultursenatorin  Barbara Kisseler

 

 

(Hamburg) Am Freitag den 07.10.2016 ist die Hamburger Kultursenatorin Barbara Kisseler aufgrund einer schweren Krankheit gestorben.

 

Die Rom und Cinti Union e.V. möchte hiermit einen letzten Dank aussprechen für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit. Speziell möchten wir danken für ihren Einsatz bei der Gedenkstätte Lohseplatz, bei deren Realisierung Frau Kisseler grundlegend beteiligt war.

In Gedenken an Barbara Kisseler

* 08.09.1949

† 07.10.2016

10.10.2016

Die Rom und Cinti Union e.V. trauert um die

Opfer des Anschlages in München

26.09.2016

Forum Flüchtlingshilfe 2016

 

Am 23.09.2016 fand in Hamburg das Forum Flüchtlingshilfe statt bei dem auch die Rom und Cinti Union e.V. vertreten war.

 

Das Forum Flüchtlingshilfe ist eine Begegnungs- und Kommunikationsplattform für alle, die geflüchteten Menschen in Hamburg eine Perspektive geben: Ehrenamtlich Engagierte, Initiativen, Projekte, Institutionen, Verwaltung und Politik. Das Forum diente der Vernetzung des Engagements in Hamburg und der gemeinsamen Weiterentwicklung begonnener Aktivitäten. Die kostenlose Veranstaltung war offen für alle.

Stark besucht, starke Botschaft

Forum Flüchtlingshilfe 2016

05.09.2016

RCU trauert um Altbürgermeister  Henning Voscherau

 

 

(Hamburg) Hamburgs Altbürgermeister Henning Voscherau ist im Alter von 75 Jahren an Folgen eines Hirntumors gestorben. Dies bestätigte der Hamburger Senat.

 

Die Rom und Cinti Union e.V. drückt ihr tiefstes Beileid aus und dankt hiermit öffentlich ein letztes mal für die gute Zusammenarbeit.

In Gedanken an Henning Voscherau

* 13.08.1941

† 24.08.2016

31.08.2016

München ist  gegen "Stolpersteine" für Nazi-Opfer

 

Hier in Hamburg kennt Sie so gut wie jeder: Stolpersteine. Mit Informationen zu Nazi-Opfern sind die Auffälligen golden aussehenden Messingsteine als Andenken für die Opfer der NS-Zeit gedacht. Doch München hat nun wiederholt gegen das Anbringen von Stolpersteinen gestimmt, so vertreten Sie die Meinung von Dr. Charlotte Knobloch, die diese Art des Gedenkens als unwürdig und pietätlos bezeichnet.

Laut Dr. Charlotte Knobloch unwürdig und pietätlos:

Stolpersteine.

Die Rom und Cinti Union e.V. trauert um die

Opfer des Anschlages in München

16.08.2016

Neuer Gedenkstein für

 verschleppte Sinti und Roma

 

Am Mittwoch den 04.08.2016 wurde in Polen ( Chelmno/Kulmhof) unter großer internationaler Anteilnahme ein Gedenkstein enthüllt der den verschleppten Sinti und Roma als Andenken dienen Soll.

 

Im November 1941 gab es hier ein Roma Ghetto für aus dem Burgenland deportierte Roma.

 

Speziell bei der Aktuellen Lage ist es besonders wichtig weiterhin Zeichen gegen Rassismus zu setzen und aus der Geschichte zu lernen.

Anteilnahme bei der Enthüllung des Gedenksteins für Sinti und Roma. Blumen wurden niedergelegt

um Trauer und ihr Mitgefühl auszudrücken.

29.07.2016

Trauer um die Opfer des Anschlages in München

 

 

Die Rom und Cinti Union e.V. trauert um die Opfer des Anschlages in München bei dem unter anderen auch 3 Sinti und Roma ihr Leben ließen. Unser Mitgefühl gilt den Opfern und Ihren Angehörigen.

 

Der Anschlag zeigt wieder einmal mehr das rechter Hass immer noch ein großes Problem auf der Welt darstellt.

09.07.2016

Eröffnung des Lohseplatz 2016

mit Bürgermeister Olaf Scholz

Am Samstag den 09.Juli 2016 hat Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) den Lohsepark in der Hamburger Hafencity eröffnet. Rund 1000 Besucher sind zu dieser feierlichen Eröffnung erschienen.

 

Während der Nazidiktatur in Deutschland stand hier der "Hannoversche Bahnhof". 1940 bis 1945 wurden hier 7692 Sinti, Roma und Juden zur Deportation gezwungen. Eine diagonal verlaufende "Fuge" mit einem Schotterbett soll an die ehemaligen Gleisanlagen erinnern.

 

Mit dem Lohseplatz und seiner Gestaltung entsteht ein angemessen würdevoller Ort der Erinnerung an die Vergangenheit dieses Ortes. Zugleich ist der Lohseplatz aber auch ein großer Schritt für die Geschichte der Roma

und Sinti, die in der Zeit des dritten Reichs lebten, da

dieser Teil der Geschichte oft vergessen wird.

 

Dies ist ein großer Erfolg für die Rom und Cinti Union e.V. die sich stark für die Entstehung des Lohseplatzes als Gedenkstätte eingesetzt hat.

 

 

Links:

http://www.hamburg.de/kulturbehoerde/projekte/2286372/hannoverscher-bahnhof/

http://hannoverscher-bahnhof.hamburg.de/

http://www.hamburg.de/oeffentliche-plaetze/4465792/lohseplatz/

Bürgermeister Olaf Scholz bei der

Eröffnung des Lohseplatzes 2016

(Bildquelle: Hamburger Abendblatt)

23.06.2016

Kein Platz mehr für Roma und Sinti

Roma und Sinti sind auf Campingplätzen selten willkommen. Deswegen betreibt der Verein Rom und Cinti Union (RCU) den sogenannten Durchreiseplatz in der Schnackenburgallee. Doch das ist jetzt vorbei. Bis Oktober muss die Union den Platz neben der Autobahn räumen. Ein Bericht über Vertreibung, Hilfsbereitschaft und Rassismus

 

http://www.eimsbuetteler-nachrichten.de/roma-sinti-durchreiseplatz-schnackenburgallee-aufloesung/

Rom und Cinti Union e.V. - 2016 - Impressum - Haftungsausschluss - Datenschutzerklärung